Startseite

Geschichte des Musikvereins "Harmonie" Reilingen e.V.

Stand: Januar 2017


Der Musikverein "Harmonie" Reilingen kann auf eine über 90-jährige wechselhafte Vereinsgeschichte zurückblicken. Mit der folgenden kurzen Zusammenfassung ohne Anspruch auf Vollständigkeit soll versucht werden, die Entwicklung des Vereins aufzuzeigen.

Zeit vor der Gründung des Vereins:

Wie aus Zeitungsberichten zu erfahren ist, gab es in Reilingen schon vor der Vereinsgründung eine Feuerwehrkapelle.

1897 Gründung einer Feuerwehrkapelle.
1900 Fahnenweihe des Kriegervereins. Festmusik: Reilinger und Hockenheimer Feuerwehrkapelle.
1913 "Vereinigte Musikkapelle" im Adlersaal beim Kaiserjubiläum.
1926 Gründung des Musikvereins "Harmonie" Reilingen. Laut Gründungsprotokoll wurde der Verein auf Vorschlag des Musikers Karl Schrank am 22. September 1926 gegründet. Erster Vorsitzender war Johann Brenner.
1928 Die Kapelle (in Feuerwehruniform) nahm erfolgreich bei einem "Preisblasen" teil.
1930 Der Musikverein veranstaltete in Reilingen ein Musikfest mit "Preisblasen". Heute liest man mit Erstaunen den damaligen Kommentar in der Schwetzinger Zeitung vom 8. Juli 1930 zu der Qualität der Blasmusik dieser Veranstaltung: " ...beachtenswerte Leistungen, die der Musikpflege alle Ehre machen und beweisen, dass trotz Radio und Schallplatten die unmittelbare "lebende" Musik ihr ... Feld nicht verloren hat".
1932 Gründung eines Streichorchesters (Dirigent Rudi Köhler).

Musikvereinskonzert (Streich- und Blasorchester).
1934 "Erstes Werbekonzert für Blasmusik für deutsche Volksmusik".
1935 "Zweites Werbekonzert für deutsche Volksmusik".
1937 Neben der Blasmusik trat der Musikverein als Veranstalter von diversen Tanzveranstaltungen in Erscheinung. Beliebt war damals als Veranstaltungsort das Gasthaus "Zum Adler".
1938 Weitere Tanzveranstaltung im "Adler", die auch von der Gemeindeverwaltung genehmigt werden musste.
1939 Wie heute der "Gema" wurden der damaligen "Stagma" nur ungern die Gebühren bezahlt. So drohte der damalige erste Vorsitzende Adam Frey der Stagma nach einer Mahnung wegen einer nicht bezahlten Rechnung sehr aufgebracht mit Rückzug des Vereins aus der Öffentlichkeit.
1939
-1945
II. Weltkrieg:
Die Vereinstätigkeit kommt zum Erliegen, da ein großer Teil der Musiker zur Wehrmacht eingezogen wurde: Sechs Musiker sind gefallen, ein Musiker gilt als vermisst.
1948 Wiederaufnahme der Vereinstätigkeit nach dem II. Weltkrieg.
1951

Das 25-jährige Jubiläum des Musikvereins war ein großer Erfolg in der Öffentlichkeit, aber ein finanzieller Misserfolg. Sollte man heute das Finanzergebnis beschreiben, würde man von einer "schwarzen Null" sprechen. Die Aktiven des Vereins machten die Vereinsleitung für dieses Ergebnis verantwortlich. Die Situation eskalierte und es kam

1952 zum gemeinsamen Austritt der Aktiven aus dem Musikverein. Sie gründeten zunächst die "Blaskapelle Reilingen", 1962 wurde daraus die "Feuerwehrkapelle Reilingen". Die Musiker traten 1990 aus der Feuerwehr aus und bilden seitdem die "Musikfreunde Reilingen e.V." Für den Musikverein "Harmonie" Reilingen bedeutete der Austritt der Aktiven 1952 ein existenzielles Problem.
1954 Erster Versuch des Neuaufbaus:
Werbekonzert des Jugendblasorchesters "Jung-Heidelberg" unter der Leitung von Eduard Fritz, der auch von vielen als der "Musik-Fritz" bezeichnet wurde, mit dem Ziel, Jugendliche für die Blasmusik in Reilingen zu gewinnen.
1955 Erste Erfolge stellten sich ein. Der Verein konnte seine erste Jugendkapelle unter Leitung von Eduard Fritz präsentieren.
1960 Günther Diemand, ein Musiker aus Brühl, übernimmt die noch nicht gefestigte und wieder geschrumpfte Jugendkapelle des Vereins.
1961 Verpflichtung von Willi Ehringer im November 1961 durch den damaligen zweiten Vorsitzenden Gustav Hopf. Ein Glücksfall für den Musikverein! Erster Auftritt der aus sechs Jugendlichen bestehenden "Jugendkapelle" bei einer Winterfeier der Firma Hopf im Gasthaus "Zur Krone". Die Bedingungen, die Willi Ehringer zu Beginn seiner Tätigkeit vorfand, zwangen ihn von Anfang an, mit der Kapelle neue Wege zu gehen. Da die Musiker in ihrer Besetzung weder in der Lage waren, Blasmusik herkömmlicher Art zu spielen, noch es Noten für diese Besetzung gab, blieb Willi Ehringer nichts anderes übrig, als die Musikstücke selbst zu arrangieren. Noch heute gilt diese anfängliche Notlösung als das Erfolgsrezept des inzwischen weithin bekannten Blasorchesters. Bemerkenswert ist, drei Musiker dieser damaligen Jugendkapelle spielen heute noch in der Kapelle des Vereins mit:
Walter Kilian, Karin Krüger und Richard Hartmann.
1962 Teilnahme am Fastnachtszug in Hockenheim.

Teilnahme am Sommertagszug in Hockenheim.
1964 Erstes Muttertagskonzert auf dem "Kerweplatz" in Reilingen.
1965 Konzert im Saal des Gasthauses "Zur Krone" in Reilingen.
1966 Zweites Muttertagskonzert auf dem "Kerweplatz" in Reilingen.
1970 Tanzmusik der Kapelle beim Turnerbund "Germania" im Gasthaus "Zum Hirsch".

Erstes Waldfest des Musikvereins am 1. Mai im Wald zwischen Reilingen und Kirrlach.

Schallplattenaufnahme mit dem Karnevalverein "Rheinauer Sandhase". Auf der "A-Seite" der Platte war "Adele, Adele" und auf der "B-Seite" war "Heute geh'n wir nicht nach Haus" zu hören. Die Platte war zwar, was niemand wundert, nie in den Charts, aber für die Kapelle war es eine interessante Erfahrung, in einem Tonstudio eine Aufnahme zu machen.
1971 Erstes Konzert in der neu erbauten "Fritz-Mannherz-Halle".
1973 Zweites Konzert in der "Fritz-Mannherz-Halle".

Teilnahme einer "Dixie-Band" des Musikvereins beim 20. Dorfgemeinschaftsfest in der Reithalle.
1975 Drittes Konzert in der "Fritz-Mannherz-Halle".
1976 50-jähriges Jubiläum des Musikvereins. Die Kapelle war auf 26 Aktive gewachsen. Großes Fest in der Reithalle mit "Buntem Abend" und den damals sehr bekannten Stargästen "Ruth Mönch und Willi Seiler" vom Süddeutschen Rundfunk.
1979 Beteiligung des Musikvereins am 25-jährigen Jubiläum des "Fanfarenzugs der Rennstadt Hockenheim" mit der "Beethoven-Show".
1980 Aufnahme der "Schallplatte der Reilinger Vereine". Der Musikverein ist mit zwei Titeln auf der Platte zu hören: Mit "Heut' spielt die Blasmusik" und dem "Jodelduett", einem Bravourstück für zwei Trompeten, das von Willi und Peter Ehringer gespielt wird. Auf der Rückseite der LP ist auch die damalige Kapelle abgebildet.
1981 Viertes Konzert in der "Fritz-Mannherz-Halle".
1982 Die Kapelle erhält neue Uniformen.
1986 Mitwirkung bei der 700-Jahr-Feier der Gemeinde Reilingen.
1987 Konzert anlässlich des 60-jährigen Jubiläums des Vereins.
1992 Konzert in der Markthalle der Partnergemeinde "Jargeau" in Frankreich.
1994 Sechstes Konzert in der "Fritz-Mannherz-Halle".
1996 Konzert anlässlich des 70-jährigen Jubiläums, auf dem Programm u.a. die "Beethoven-Show" mit Willi Ehringer als Dirigenten und Engel.
2001 Die Kapelle des Vereins im Jubiläumsjahr (75 Jahre MV) mit neuen Uniformen.

Jubiläumskonzert: 75 Jahre Musikverein "Harmonie" Reilingen.
ab 2002 Vereinsereignisse werden unter Berichte weitergeführt.


Die Dirigenten seit 1926 Die Vorstände seit 1926
1926 - 1930 Wilhelm Hoffmann 1926 - 1927 Johann Brenner
1930 - 1952 Gustav Schmitt 1927 - 1932 Johann Decker
1955 - 1960 Eduard Fritz 1932 - 1935 Karl Schrank
1960 - 1961 Günter Diemand 1935 - 1945 Adam Frey
1961 - 2016 Willi Ehringer 1945 - 1951 Johann Decker

Ehrendirigent seit Dezember 2016 1951 - 1956 Gustav Hopf
seit 2017 Peter Ehringer 1956 - 1963 Johann Decker


1963 - 1981 Fritz Schwab


1981 - 1986 Gustav Schröter


1986 - 1992 Willi Heilmann


seit 1992 Richard Hartmann




Nach oben